BEARBEITEN Tironisches Et-Zeichen Das tironische Zeichen für et, lat. und, entstand um Christi Geburt als Teil eines Stenografie-Systems das der Schreiber von Cicero, Marcus Tullius Tiro, entiwckelte. Wurde von ca. 450 bis ca. 1150 nach Christi in der Angelsächsichen Sprache (Altenglisch, Old English) verwendet.
In der 42-zeiligen Bibel von 1454 verwendet Gutenberg noch das tironische Et-Zeichen, während Jenson in Venedig wenige Jahre später das &-Zeichen der Humanisten & U+0026 AMPERSAND einsetzt.

Quellen: Jan Tschichold: Formenwandlung der Et-Zeichen, Frankfurt am Main, 1953
Wikipedia: Altenglisch
Gérard Blanchard: Nœuds & esperluettes, Actualité et pérennité d\'un signe, Cahiers GUTenberg, nº 22, september 1995
 
BEARBEITEN Sprachen Wird heute nur noch im modernen Gälisch verwendet und steht für das irische Wort »agus« (»und«). Das zweite tironische Zeichen das dort heute noch verwendet wird ist das z aus dem Wort »viz« (abkürzung von videlicet), das einer drei ähnelt. der Begriff videlicet beudet in etwa »genauer gesagt« oder »im Einzelnen«.
 
HINZUFüGENÄHNLICHE ZEICHEN
 < CHARACTER >  BLOCK PROPERTIES
U+204A TIRONIAN SIGN ET
DEUTSCH : ENGLISH